Kontakt

Alexandrinenstraße 32
19055 Schwerin
Bundesrepublik Deutschland

Telefon: 0385 59079-0
Telefax: 0385 59079-30
E-Mail:

Planerwerkstatt

Was ist das?
Diese Veranstaltungsreihe hat inzwischen schon Tradition. In einem zweitägigen Workshop widmen sich Mitglieder der Architektenkammer M-V regionalspezifischen Problemen. Es wird nach Lösungsansätzen und Ideen gesucht. Skizzen, Konzepte, Anregungen werden den Verantwortlichen der jeweiligen Städte und Gemeinden mit auf den Weg gegeben. Es geht an allen Orten der Planerwerkstätten darum, die Baukultur im Land positiv mit zu beeinflussen. Hierbei ist der Dialog mit den Gremien der Kommunen und den Bürgern der Region ein zentraler Punkt.

Ansprechpartner
für die Themen der Planerwerkstätten sind die beiden Stadtplaner und Vizepräsidenten der Architektenkammer M-V zuständig:
Dr. Peter Hajny und Lutz Braun

Planerwerkstatt Seebad Ueckermünde 2017

web_04_foto_pw_ueckermünde_schloss_foto_Lutz Braun.jpg Die 18. Planerwerkstatt wurde am 3. und 4. Juli 2017 von der Architektenkammer M-V in der Stadt Seebad Ueckermünde im Landkreis Vorpommern-Greifswald durchgeführt.

Ueckermünde ist Zentrum der Kette von kleinen, touristisch ausgerichteten Orten an der Haffküste im Naturpark „Am Stettiner Haff“. Die Stadt ist durch einen Industriehafen, umfangreiche Gewerbebetriebe und die Eisengießerei bekannt. 

Rund 18 Architekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten setzten  sich in dem zweitägigen Workshop mit Fragen zur Ortsentwicklung und Infrastruktur des Seebades Ueckermünde auseinander. Schwerpunktthema war  „Baukultur und Tourismus“.

Veranstalter dieser Planerwerkstatt waren die Stadt Seebad Ueckermünde und die Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern und dem treuhänderischen Sanierungsträger BIG Städtebau GmbH.  
 
mehr Infos

Eindrücke |Planerwerkstatt Seebad Ueckermünde 3.+4.Juli 2017

   
(14 Bilder) mehr Infos

Planerwerkstatt Ostseebad Prerow 2016

web_bild_prerow_strandhafer_foto_ak m-v.jpg Mit einer öffentlichen Präsentation fand die 17. Planerwerkstatt der Architektenkammer M-V am 11. Oktober im Ostseebad Prerow auf dem Darß ihren erfolgreichen Abschluss.  

Über 100 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Gemeinde Ostseebad Prerow kamen am Dienstag, den 11. Oktober 2016 in den Kulturkaten „Kiek In“ anlässlich der Abschlusspräsentation der 17. Planerwerkstatt der Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern. 15 Architekten, Landschafts- und Innenarchitekten sowie Stadtplaner stellten ihre Ideen und Visionen für die zukünftige Entwicklung des Ostseebades Prerow als attraktiven Touristenstandort, aber auch Wohnort vor.  

Der Präsident der Architektenkammer M-V Joachim Brenncke lobte die überaus gute Resonanz auf den Architektenworkshop: „Mit der Planerwerkstatt im Ostseebad Prerow haben wir bewiesen, dass die Gespräche vor Ort und auf Augenhöhe mit großem Interesse angenommen wurden. Dies ist ein erster und wichtiger Schritt für die bürgernahe kommunale Planungsentwicklung durch und mit den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde des Ostseebades Prerow“, resümierte der Kammerpräsident.

Download: Broschüre als PDF (5 MB) 
 
mehr Infos

Planerwerkstatt: Mirow 2015

pw16-mirow-1.jpg 16. Planerwerkstatt
19. und 20. Oktober 2015

Über 30 Architekten aller Fachrichtungen, Studierende der Hochschule Neubrandenburg sowie Bürgerinnen und Bürger nahmen an der 16. Planerwerkstatt teil in Mirow. Ziel war es, neue planerische Impulse für die Entwicklung Mirows zu erarbeiten.

An der Veranstaltung beteiligt waren das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern, die Stadt Mirow, der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sowie die BIG-STÄDTEBAU GmbH.

Die Stadt Mirow gehört als eine Perle in der Mecklenburgischen Kleinseenplatte zu einer Kette von Erholungsorten in dieser Region, die jeweils ein einzigartiges Flair vermitteln können. Ebenso zählt Mirow, die Nebenresidenz der Großherzöge von Mecklenburg-Strelitz, zu den „kleineren Residenzstädten“, die entlang einer Route ausgehend von Berlin über Oranienburg, Rheinsberg nach Neustrelitz und darüber hinaus führt.

Verkehrsanbindungen u.a. zu Wasser und in der Luft sind vorhanden. Für Internationalität steht das Drei-Königinnen-Palais auf der Schlossinsel. Einzigartigkeit bieten die besondere Stadtanlage und die Stadtgeschichte, sowie der Wasser- und Waldreichtum.



 
mehr Infos

Planerwerkstatt: Neubukow

pw-neubukow-foto.jpg 15. Planerwerkstatt
5. und 6. Mai 2014

Die nunmehr 15. Planerwerkstatt fand in diesem Jahr in Neubukow statt. Die Stadt hat mit ihren 4.000 Einwohnern die Funk­tion eines Grundzentrums im Nordwesten des Land­kreises Rostock. Mitte des 13. Jahrhunderts gegründet, verfügt sie über einen mittelalterlichen und noch geschlossenen Stadtgrundriss.

Ein besonderes Anliegen der Planerwerkstatt war es, die Verbindung der Stadt zu der umgebenden Kulturlandschaft, insbesondere der Salzhaffregion und der Ostseeküste, genauer zu betrachten. Hierzu luden die Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommernund der Bürgermeister der Stadt Neubukow, gemeinsam mit dem Landesentwicklungsministerium und dem treuhänderischen Sanierungsträger, der EGS Entwicklungsgesellschaft mbH, ein.

das Programm
die Broschüre zur Planerwerkstatt 2014

 
mehr Infos

Ansprechpartnerin

Öffentlichkeitsarbeit
Anja Görtler

Architektenkammer
Mecklenburg-Vorpommern
Alexandrinenstraße 32
19055 Schwerin
Tel.: 0385 59079-17
a.goertler@ak-mv.de