Baulicher Brandschutz durch Trockenbaukonstruktionen


27.10.2020
Uhrzeit: 9:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Seevetal

Das Seminar ist bei der Architektenkammer M-V mit 6,0 Fortbildungsstunden anerkannt.


Durch die trockene Montage sowie das Zusammensetzen vorgefertigter Bauprodukte und Bauarten zu Konstruktionen stellt der Trockenbau eine flexible, saubere, kosten- und zeitoptimierte Bauweise dar. In der Praxis gibt es jedoch bis heute Diskussionen um die Verwendbarkeitsnachweise von Trockenbaukonstruktionen, die Überarbeitung der geregelten Bauarten in der DIN 4102-4 sowie über die notwendige Überarbeitung der Musterbauordnung.

Die seit 2016 geltende europäische Harmonisierung im Bereich der Gipsfaserplatten und anderer Baustoffe auf Gipsbasis brachte ebenfalls massive Änderungen mit sich, die insbesondere die Baustoffklassifikation betreffen. Um diesen Veränderungen Rechnung zu tragen, werden in dem Seminar die Aussagen der DIN 4102-4:2016-06, der "neuen" Verwendbarkeitsnachweise (abP, abZ nach dem 01.01.2015) und der "Bauartgenehmigung" erläutert. Der Schwerpunkt wird auf den richtigen Umgang mit den Verwendbarkeitsnachweisen gelegt.

Alle Informationen

zurück