Bewertung von nicht marktgängigen Objekten - was tun, wenn kein Markt vorliegt?


28.08.2019
Uhrzeit: 9:00 bis 17:00 Uhr und weitere Termine
Ort: Leipzig und andere Orte

Das Seminar ist bei der Architektenkammer M-V mit 6,0 Fortbildungsstunden anerkannt.

Die Wertermittlung von Immobilien baut üblicherweise auf der Annahme auf, dass ein funktionierender Markt vorhanden sei, also eine Angebots- und Nachfrageseite im Sinne eines Polypols besteht. In zunehmendem Maße verlieren die tatsächlich vorhandenen Immobilienmärkte diese idealtypische Eigenschaft, weil es sich vermehrt Oligopole, Monopole oder gar „Märkte“ herausbilden, die lediglich aus einer Angebotsseite bestehen. Somit stellt sich im Rahmen der Bewertung die Frage, wie in derartigen Fällen in der Bewertungspraxis zu verfahren ist und welche Methoden und Verfahren geeignet und anwendbar sind, um belastbare, marktorientierte Bewertungsergebnisse erzielen zu können.
zurück