Besondere objektspezifische Grundstücksmerkmale (boG)


23.05.2018
Uhrzeit: 9:00 bis 17:00 Uhr und weitere Termine
Ort: Hamburg und andere Orte

Das Seminar ist bei der Architektenkammer M-V mit 6,0 Fortbildungsstunden anerkannt.

Zutreffende und marktgerechte Berücksichtigung im Rahmen der Verkehrswertermittlung

Oft ist die Berücksichtigung der besonderen objektspezifischen Grundstücksmerkmale im Rahmen der Verkehrswertermittlung nach § 194 BauGB entsprechend § 8 Abs. 3 der Immobilienwertermittlungsverordnung (ImmmoWertV) streitbefangen.
Besondere objektspezifische Grundstücksmerkmale werden, soweit dies dem gewöhnlichen Geschäftsverkehr entspricht, durch marktgerechte Zu- oder Abschläge oder in anderer geeigneter Weise nach der Marktanpassung berücksichtigt. Hierzu zählen insbesondere Baumängel oder Bauschäden, eine wirtschaftliche Überalterung sowie von den marktüblich erzielbaren Erträgen erheblich abweichende Erträge. Insbesondere die „marktgerechte“ Feststellung der besonderen objektspezifischen Grundstücksmerkmale, ob beispielsweise die vollen Kosten zur Beseitigung eines Bauschadens berücksichtigt werden dürfen, wird oft kontrovers diskutiert. In dem Seminar werden Vorgehensweise zur Darlegung des Werteinflusses von besonderen objektspezifischen Grundstücksmerkmalen so aufgezeigt, dass mögliche kontroverse Diskussionen hierzu reduziert werden.

Alle Informationen

zurück