Baulicher Brandschutz durch Trockenbaukonstruktionen


15.02.2018
Uhrzeit: 9:00 bis 17:00 Uhr und weitere Termine
Ort: Seevetal und andere Orte

Das Seminar ist bei der Architektenkammer M-V mit 6,0 Fortbildungsstunden anerkannt.

Für den baulichen Brandschutz sind Wandkonstruktionen in Trockenbauweise aufgrund ihrer Flexibilität und Beliebtheit nicht wegzudenken. Die Einwirkungen vieler Gewerke auf die Konstruktionen, insbesondere der Elektro-, Lüftung- und Rohrinstallationen, müssen jedoch sorgfältig geplant und ausgeführt werden. Um die Feuerwiderstandsfähigkeit der Systeme nicht wieder aufzuheben, sind hierbei besondere Kenntnisse notwendig. Des Weiteren sind zahlreiche Neuerungen bei der Zulassung und im Bereich der der Nachweisführung, bedingt durch die Einschränkung der Materialprüfanstalten zur Extrapolation, zu beachten. Die seit 2016 geltende europäische Harmonisierung im Bereich der Gipsfaserplatten und anderer Baustoffe auf Gipsbasis brachte ebenfalls massive Änderungen mit sich, die insbesondere die Baustoffklassifikation betreffen.

Alle Informationen

zurück