Kongress: Zukunft Wohnhochhaus?


07.12.2017
Uhrzeit: 08.12.2017 von 16:30 bis 20:00 Uhr (Tag 1) und von 9:30 bis 16:30 Uhr (Tag 2)
Ort: Berlin

Der Kongress ist bei der Architektenkammer M-V mit insgesamt 8,0 Fortbildungsstunden anerkannt.


Kehren die himmelsstürmenden sechziger Jahre zurück? Nach fünf Jahrzehnten Bescheidenheit soll plötzlich wieder weit oben über der Stadt gewohnt werden. Die städtische Traufhöhe ist längst kein Sakrileg mehr. 15, 20 und mehr Geschosse dürfen es plötzlich wieder sein. Der Grund für den Trend zu mehr Höhe ist einfach: Der Bedarf an neuen Wohnungen ist in den deutschen „Schwarmstädten“ ungebrochen, der Boden knapp und teuer. Nachverdichtung mit minimalem „Footprint“ ist das Gebot der Stunde.

Eines aber ist klar: Das „Wohnhochhaus für alle“ hat nur dann eine Zukunft, wenn es nicht nur kostensparend und modular gebaut werden kann, sondern kommunale und soziale Angebote mischt und dem Stadtteil herausragende, neue Qualitäten bietet. Die Verantwortung für die Architekten ist ungleich höher: Nur wenn wir aus den Fehlern der Vergangenheit lernen, lassen sich die teils dramatischen Missgriffe der sechziger Jahre vermeiden.

Alle Informationen

zurück