Glausbau Praxis 2017: DIN 18008 - Glas im Bauwesen


23.06.2017
Uhrzeit: 9:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Essen

Das Seminar ist bei der Architektenkammer M-V mit 6,0 Fortbildungsstunden anerkannt.

Die neue Norm DIN 18008 regelt seit der inzwischen abgeschlossenen baurechtlichen Einführung die Bemessung und Konstruktion von Glas im Bauwesen.
In der Weiterbildungsveranstaltung werden die jetzt vorliegenden Teile 1 bis 6, die den bisherigen Regelungsstand der TRxV deutlich erweitern, ausführlich erläutert. Dies geschieht anhand zahlreicher prüffähiger Berechnungen aus der Baupraxis. Linienförmig gelagerte Verglasungen (auch Dreischeiben-Isolierverglasungen) werden in Konstruktion und Bemessung schrittweise dargestellt und erklärt. Neu entwickelte numerische und vereinfachende statische Verfahren können für den Nachweis punktförmig gestützter und absturzsichernder Verglasungen durch den Tragwerksplaner verwendet werden und sind anhand von Beispielen ein Schwerpunkt der Veranstaltung. Für geklebte Konstruktionen ist weiterhin eine Zustimmung im Einzelfall erforderlich. Das Verfahren mit den notwendigen Bauteilversuchen wird am Beispiel einer geklebten Ganzglaskonstruktion erklärt.

Alle Informationen

zurück